Volleyball, NLB: Im Duell des Viertplatzierten aus Andwil gegen das siebtplatzierte Lunkhofen gehen die Ostschweizer als knappe Sieger hervor und gewinnen mit 3:2 (28:26, 17:25, 25:20, 17:25, 15:8)

Mit Andwil stand für das Heimteam aus Oberlunkhofen ein wichtiges Spiel auf dem Programm. Beide Teams wollen unbedingt Punkte sammeln, um diese für eine allfällige Abstiegsrunde mitzunehmen. Lunki kann zweimal einen Satzrückstand aufholen, verliert dann aber den fünften Satz klar.

Lunki musste mit einigen Absenzen gegen Andwil antreten. Kapitän Hagenbuch hat nach dem Spiel gegen Appenzell zwei gerissene Bänder am Fuss auszukurieren und auch Aussenangreifer Vukcevic sowie die beiden Mittelblocker Binkert und Kaufmann waren abwesend. Dafür gab Libero Flück nach langer Verletzungspause sein Comeback, musste allerdings noch auf der Bank platznehmen. Zudem bot Lunkis Coach Bucher wie bereits im letzten Spiel gegen Appenzell mit Junior Kilian With einen talentierten Allrounder auf.
Die zahlreich erschienenen Zuschauer hatten allerdings gar nicht viel Zeit, um sich über die neuen oder altbekannten Gesichter zu unterhalten, denn der erste Satz startete furios. Beide Teams zeigten ausgezeichnetes Volleyball mit teils spektakulären Ballwechseln. Ein Favorit war zu Beginn nicht auszumachen, mal lag Lunkhofen einige Punkte vorne, dann konnte Andwil wieder vorlegen. So wurde der erste Satz dann auch zu einer äusserst knappen Angelegenheit. Dass der Satz schlussendlich mit 28:26 an die Gäste aus Andwil ging, war mitunter auch dem Schiedsrichtergespann zuzuschreiben. Gleich zwei Fehlentscheide zugunsten Andwil entschieden den Startsatz.
Mit einer gesunden Portion Wut im Bauch starteten die Kellerämter dann in den zweiten Satz. Während Lunki das hohe Niveau des ersten Satzes gleich weiterzog, konnte Andwil nun nicht mehr ganz an die Leistung im Startsatz anknüpfen. Lunki baute seinen Vorsprung im Verlaufe des Satzes kontinuierlich aus und gewann diesen klar mit 25:17.
Doch die Gäste aus der Ostschweiz vermochten zu reagieren und steigerten sich in der Folge im dritten Durchgang. Lange Zeit über war der Satz ausgeglichen. Andwil konnte immer wieder erfolgreich über die Mitteposition punkten, während Lunki vor allem über die Aussenpositionen souverän wirkte. Beim Stand von 21:19 für die Gäste vermochten diese den Gegner aus Lunkhofen mit wuchtigen Services unter Druck zu setzen und konnten so einige einfache Punkte erzielen. Der dritte Satz ging mit 25:20 an Andwil.

Lunkhofen reagiert erneut

Und Andwil konnte seinen Flow nun seinerseits in den vierten Durchgang mitnehmen. Die St.Galler starteten besser und konnten mit einigen Punkten vorlegen. Coach Bucher hat mit dem Jungtalent Kilian With eine Änderung auf der Mitteposition vorgenommen, welche auch eine Wirkung zu zeigen schien. Das Heimteam holte Punkt um Punkt auf, ehe schliesslich Zuspieler Harksen sein Team mit einer Serviceserie in Führung bringen konnte. So wurde aus dem 6:8 aus Sicht von Lunkhofen ein 12:9. In der Folge zeigten die Lunkis wieder, zu was sie fähig sind und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus. Der Ostschweizer Favorit vermochte nicht mehr reagieren und musste so zumindest einen Punkt in der Tabelle an das Heimteam abgeben.

Schwaches Tie-Break von Lunki

Das Momentum war nun klar auf Lunkis Seite. Die Andwiler schienen frustriert darüber, dass sie nicht mit 3 Punkten nach Hause gehen konnten. Doch dass der Schein im Volleyball manchmal trügt, zeigte sich deutlich im Entscheidungssatz. Bei Lunkhofen war die Souveränität des vorherigen Satzes plötzlich verloren gegangen, Andwil war klar am Drücker. Mit vielen Emotionen zeigten sie dem Gegner, dass sie den Sieg unbedingt wollen. Lunkhofen versuchte alles, um die drohende Niederlage abzuwenden, doch es sollte nicht sein. Andwil gewann das Tie-Break klar und kann so zwei Punkte mit in die Ostschweiz nehmen. Lunki zeigte allerdings eine gute Leistung und liess sich zurecht von den zahlreich erschienenen Zuschauern feiern. Diese Leistung will Lunki nächstes Wochenende in Jona erneut gegen zählbares ummünzen.
Lunkhofen – Andwil: 2:3
Turnhalle Oberlunkhofen. – 80 Zuschauer. – SR: Keser M., Rüegg L. – Satzresultate: 26:28, 25:17, 20:25, 25:17, 8:15.
Lunkhofen: Hagenbuch S., Köpfli, Felix, Harksen E., Harksen P., Bucher M, Wiehl, Herger, Flück, With.
Coach: Bucher T.
Andwil: Ledergerber, Rusch, Suter, Hofmann, Weber, Heynen, Lammler, Jung, Ledergerber B., Koller, Wolf, Kummer. Coach: Heynen
Bemerkungen: Lunkhofen ohne Hagenbuch N. (verletzt), Kaufmann, Binkert, Vukcevic (abwesend).